Wavivid-Coaching ist eine Coaching-Innovation für den raschen Stressabbau, für Spitzenleistung und zur Kreativitätssteigerung. Es wird besonders in den Bereichen Emotions- und Leistungscoaching eingesetzt.

Wavivid-Coaching ist ein Stress reduzierendes Verfahren, das insbesondere für die Personen einen großen Nutzen hat, die aufgrund anspruchsvoller Leistungen mit einem hohen Stresspotenzial umgehen. Stresserfahrungen sind mit negativen Emotionen verknüpft. Beides hat einen negativen Einfluss auf unsere Leistungsfähigkeit, denn Stress und negative Emotionen wirken als Leistungsblockaden.

Dabei spielt das limbische System im Gehirn eine entscheidende Rolle, denn dort ist das Zentrum unserer Emotionen. Alle Eindrücke, die wir wahrnehmen, werden zunächst emotional bewertet oder limbisch markiert, bevor sie an den Cortex – den “denkenden” Teil unseres Gehirns – weitergeleitet werden.

Wird eine negative und stressige Erfahrung unvollständig verarbeitet, reagieren wir in ähnlichen Situationen häufig mit einer Blockade oder Kurzschlussreaktion. Wir greifen auf Reaktionen zurück, die uns – entwicklungsgeschichtlich betrachtet – das Überleben gesichert haben: Kampf, Fluch oder Erstarrung. In unserer modernen Welt sind diese Reaktionen jedoch meist nicht besonders nützlich -
im Gegenteil – sie schränken unsere Leistungsfähigkeit ein.

Wavivid-Coaching dient der Lösung dieser inneren Blockaden und wirkt dabei auf drei Ebenen:

  • Emotionen
    Negative Emotionen, wie beispielsweise Wut oder Angst, werden rasch aufgelöst, so dass der Klient seine emotionale Balance wieder findet.
  • Kognitionen
    Negative Gedanken wie beispielsweise „Ich habe versagt“ oder „Ich werde das nie schaffen“ werden in positive Einstellungen umgewandelt, die die Leistungsfähigkeit und die Zielerreichung unterstützen.
  • Verhalten
    Auf der Basis dieser positiven Veränderungen wird auch ein situationsgerechtes, erfolgreiches Verhalten möglich und der Klient bekommt Zugang zu seinen Fähigkeiten.

„Wavivid“ setzt sich aus den beiden Begriffen „wave“ und „vivid“ zusammen. „To wave“ bedeutet winken und „vivid“ steht für lebendig und lebhaft. Und gerade diese Lebendigkeit und Kreativität wird durch die schnellen Augenbewegungen – d.h. durch das Winken vor den Augen des Klienten – erzeugt.

Die Methode

Wavivid Coaching ist ein integratives Verfahren, das theoretische Modelle und in der Praxis langjährig bewährte methodische Elemente miteinander verbindet.

Induzierte Augenbewegungen:

Ähnlich wie bei der EMDR-Methode, die zur Bearbeitung von posttraumatischem Stress entwickelt wurde, werden beim Klienten schnelle Augenbewegungen erzeugt. Diese Augenbewegungen ähneln den R.E.M.-Phasen, die Menschen unbewusst im Schlaf erleben. Belastende Erfahrungen und die damit verbundenen negativen Emotionen können so leichter verarbeitet werden.

Aktuelle Erkenntnisse der Neurobiologie:

Auf der Grundlage neuster neurobiologischer Erkenntnisse werden Lösungen erarbeitet, die auch emotional stabil verankert werden und wirkliche Alternativen im Sinne neuer neuronaler Bahnungen bieten.

Kognitive Psychologie:

Negative und Stress erzeugende Gedanken werden gemeinsam mit dem Klienten aufgedeckt und in unterstützende, hilfreiche Gedanken umgewandelt.

NLP:

Aus dem NLP spielt vor allen Dingen die Arbeit mit Submodalitäten eine große Rolle.

Kinesiologie:

Mit einem Muskeltest lässt sich überprüfen, welche Wörter und Gedanken Stress auslösen. Er dient dazu, die Wirkung des Coaching zu überprüfen und den Coaching-Prozess zu planen.

Themen und Anlässe

Wavivid-Coaching eignet sich für alle Themen die mit Stresserinnerungen oder stressüberflutenden Situationen verbunden sind.

Einschränkende Denk- und Verhaltensmuster sowie Erfolgsblockaden können so positiv beeinflusst oder aufgelöst werden. Auf der Basis guter emotionaler Balance kann die betreffende Person auf ihre Ressourcen zugreifen. Sie ist dazu in der Lage Herausforderungen und anspruchsvolle Leistungssituationen kreativ zu meistern.

  • Sport-Coaching.
    Vorbereitung auf Wettkämpfe und andere anspruchsvolle Leistungen oder die mentale und emotionale Verarbeitung von Niederlagen.
  • Führungskräfte-Coaching.
    Vorbereitung auf anspruchsvolle Leistungssituationen, Bearbeitung von konflikthaften Themen, Gehaltsverhandlungen, wichtige Gespräche oder Präsentationen.
  • Auftritts-Coaching.
    Alle Themen, die mit Bewertungssituationen einhergehen wie Prüfungen, Bewertungen durch Vorgesetzte, öffentliche Auftritte, Reden oder Präsentationen, Assesment-Center, Forderungen stellen, Gruppendiskussionen, Colloquien, Fernsehauftritte oder Auftritte mit Medienpräsenz.
  • Selbstwert-Coaching.
    Alle Themen, die einem negativen Selbstbild oder Selbstwertgefühl zu tun haben.
  • Kreativitäts-Coaching.
    Situationen, in denen die Kreativität blockiert ist oder die Ideenquelle versiegt ist. Bearbeitung chronischer „Sorgenprojekte“.
  • Flugangst
  • Zahnbehandlungsangst